Schülergenossenschaft "SEK" blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück

Schülergenossenschaft "SEK" blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück.
Bildunterzeile: Vorstand und Aufsichtsrat des SEK: v.l.n.r.: Mirco Hensel (Aufsichtsrat), Mandy Jacob (Vorstand), Frank Pintzke (Vorstand), Stefan Kaus (Vorstand) und Lewis Henn (Aufsichtsrat). Es fehlt: Pascal Jocks (Aufsichtsrat)

Die Schülergenossenschaft des Förderzentrums Nordkreis Kleve konnte am vergangenen Mittwoch auf der Generalversammlung auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken.

Der Vorstand, vertreten durch Mandy Jacob und Frank Pintzke, begrüßte die Mitglieder aus den Schulstandorten Emmerich und Kleve in Kleve. Über die Hälfte Mitglieder waren der
Einladung gefolgt und wurden von Frau Jacob durch die Tagesordnung geführt.

Die Mitgliederzahl ist seit der Verlegung des SEK von Rees nach Emmerich und Kleve von 40 auf 92 Mitglieder angestiegen. Die Berichte des Vorstandes und des Aufsichtsrates machten
deutlich, dass im vergangenen Geschäftsjahr in allen Abteilungen des SEK gut gewirtschaftet wurde. Dies zeigte das sehr gute Jahresergebnis. So hat das SEK im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Überschuss von mehr als 1.800 € erwirtschaftet. Ein Teil des Überschusses wird nun für eine gemeinsame Fahrt in einen Freizeitpark ausgegeben.

Die Versammlung entlastete Vorstand und Aufsichtsrat und sprach Schülern und Lehrern damit ihr Vertrauen aus.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis:
Mandy Jacob und Frank Pintzke wurden wiedergewählt. Zusätzlich wurde Stefan Kaus zum Vorstand gewählt.

Auch im Aufsichtsrat gab es Veränderungen, da zwei Schülerinnen im Laufe des Jahres die Schule verließen. Herr Jocks wurde in seinem Amt bestätigt. Komplett wird der Aufsichtsrat
nun durch die Wahl von Mirco Hensel und Lewis Henn.

Frau Greven, Koordinatorin für das SEK an den beiden Schulstandorten, gratulierte den gewählten Schülern und Lehrern. Sie freut sich auf eine tolle Zusammenarbeit.

Im Ausblick auf das kommende Geschäftsjahr gab Frau Greven bekannt, dass das SEK-Angebot am Standort in Emmerich ausgebaut wird. Zum SEK gehören dann auch die Abteilungen Holz sowie Haus und Hof und bilden dann mit den bereits bestehenden 7 Abteilungen das Schülereinsatzkommando SEK eSG.